Nächste Runde beim Wettbewerb für smarte Hörakustik-Betriebe:

Smart Hearing Award sucht wieder originelle Ansätze für Hörgeräte-Marketing

<Münster, Mai 2019> Die Zukunft der Hörgeräte-Technik ist smart. Schon heute lässt sich audiologische Technik vielfältig mit Fernseher und Mobiltelefon koppeln. Träger profitieren von direktem Sound-Streaming und Möglichkeiten, das Hörerleben auch über App zu steuern. An jedem Ort der Welt können sie den Support des angestammten Hörakustikers per Online-Service abrufen und dank Künstlicher Intelligenz (KI) fortlaufend auf neue Funktionen zugreifen. – Eine Vielzahl zusätzlicher Vorteile, die Hörakustiker ihren Kunden jedoch auch überzeugend vermitteln müssen. Um den Erfahrungsaustausch zur Vermarktung smarter Hörgeräte zu befördern und neue Wege im Hörgeräte-Marketing zu würdigen, veranstaltet Hörgeräte-Hersteller GN Hearing aktuell zum vierten Mal den Wettbewerb um den Smart Hearing Award. Der Marketing-Preis wird von einer Jury aus Hörspezialisten und Hörgeräteträgern vergeben. Bundesdeutsche Hörakustik-Fachgeschäfte können sich ab sofort wieder bewerben: www.smart-hearing-award.de. Wettbewerbsinitiator ReSound gilt seit Jahren als technologischer Vorreiter für smarte Hörgeräte-Vernetzung.

„Smarte Hörgeräte sind mittlerweile fester Bestandteil einer modernen, vernetzten Kommunikationswelt“, so Marina Teigeler, Direktorin Marketing und Produkt-Management der GN Hearing GmbH. „Die Funktionalität von Hörgeräten wurde in den letzten Jahren grundlegend erweitert; eine Entwicklung, die anhält – etwa durch Einbindung Künstlicher Intelligenz. Die neuen Vorteile tragen nachweislich zu besserer Akzeptanz für die traditionell wenig beliebten Hörhilfen bei. Es gibt viele Chancen. Doch zugleich stehen die Hörakustik-Betriebe vor der großen Herausforderung, ihren Kunden den Zugang zu diesen neuartigen Möglichkeiten zu ebnen.“

Der Wettbewerb um den Smart Hearing Award soll neue, wegweisende Ansätze im Hörgeräte-Marketing honorieren und zugleich Impulse in die Branche senden. Alle bundesdeutschen Hörakustik-Betriebe sind zur Teilnahme eingeladen. Nachdem das Urteil der Experten-Jury gefallen ist, wird der begehrte Preis Mitte Oktober im Rahmen des Messe-Auftritts von ReSound beim 64. Kongress der Europäischen Union der Hörgeräte-Akustiker in Nürnberg verliehen. Neben der Siegertrophäe wird der Preisträger auch 2019 ein attraktives ReSound Marketing-Paket im Wert von 5.000 Euro erhalten. Mit diesem kann sich der Gewinner seinen Kunden einmal mehr als Spezialist für smartes Besserhören empfehlen.

„Deutsche Hörakustik-Fachgeschäfte sind erneut herzlich eingeladen, ihre besten Marketing-Ideen und Aktionen in die große Waagschale zu legen“, so Marina Teigeler. „Unsere Gewinner der vergangenen Jahre standen alle für innovative Ansätze, bei denen Hörgeräte-Kunden die zusätzlichen Vorteile der smarten Medizintechnik erleben und sie dann auch wertschätzen konnten. Solche Ansätze sind absolut wichtig, um smartes Hören weiter zu etablieren und um Hörakustik-Betriebe für die Herausforderungen der Zukunft zu wappnen. Der Wettbewerb um den Smart Hearing Award soll Best-Practice-Beispiele vorstellen und so zur branchenübergreifenden Verständigung über modernes Hörgeräte-Marketing anregen.“

Weitere Informationen zum Award sowie die Möglichkeit zur Bewerbung finden Interessenten unter www.smart-hearing-award.de. Anmeldeschluss für den Smart Hearing Award 2019 ist der 15. September. Die Verleihung des diesjährigen Awards erfolgt im Rahmen des Messe-Auftritts von ReSound beim 64. Kongress der Europäischen Union der Hörgeräte-Akustiker Mitte Oktober in Nürnberg.

Die Jury

Dr. Jens Appell, Hörforscher am Fraunhofer IDMT
Prof. Dr. Jürgen Kießling, Hörforscher und Hörsystemträger
Ingo Rathje, Marketing Manager und Hörsystemträger
Klaus Selmke, Rockmusiker (CITY) und Hörsystemträger
Marina Teigeler, Marketing-Direktorin der GN Hearing GmbH

OBEN